Zurück

Meilenstein voraus beim Bauvorhaben Königsweg

10. Oktober 2022
Ansprechpartner

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL
Gesine Häfner
presse(at)koenigsstuhl.com
+49 (0)38392 661730

Stadt Sassnitz
Sekretariat des Bürgermeisters
sekretariat-buergermeister(at)sassnitz.de
+49 (0)38392 68326

©NZK-F.Mailahn

Pressemitteilung vom 10. Oktober 2022: Reduzierter Eintritt im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL zum Ferienbeginn

In den Herbstferien warten auf Groß und Klein nicht nur spannende und herbstliche Erlebnisangebote im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL, sondern auch der nächste Meilenstein beim Bauvorhaben der zukünftigen Aussichtsplattform.

Spektakuläre Aussichten auf der Baustelle neben dem Königsstuhl: Der tragende Mast der schwebenden und barrierefreien Aussichtsplattform ist fertiggestellt und wird nun am kommenden Mittwoch aufgerichtet. Dieses essentielle Bauteil spielt beim folgenden Vorschub eine tragende Rolle. 

Kurze Anreise aus Mukran
In eine der ehemaligen Nord-Stream Produktionshallen in Mukran wurde der 42 lange Mast in den vergangenen Monaten von der Firma flz aus Lauterbach gefertigt. Seitdem wartet er auf seinen Einsatz auf dem Baufeld. Nun ist es endlich soweit und er wird mit einem nächtlichen Schwerlasttransport auf das Baufeld auf dem Gelände des Besucherzentrums geliefert.

Hoch hinaus
Angekommen auf dem Baufeld, wird der Mast am Mittwoch, dem 12. Oktober, auf dem schon gefertigten Mastfundament aufgestellt und mit Hilfsabspannungen befestigt. "Ein riesiger Bauschritt, der so nicht noch einmal zu beobachten ist", sagt Mark Ehlers, Geschäftsführer des Nationalpark-Zentrums. "Es ist toll, dass unsere Gäste und wir nun die Fortschritte im Bauablauf wieder sehen können und solchen spannenden und einmaligen Bauarbeiten zuschauen können." Zuletzt waren die Arbeiten an der neuen Aussichtsplattform für mehrere Monate für die Korrosionsschutzarbeiten hinter einem Blechschutzzelt verborgen. Nun sind die Beschichtungsarbeiten abgeschlossen und die Schutzumhausung ist zurückgebaut. Gut sichtbar liegt die elliptisch geformte Aussichtsplattform auf dem Baufeld und vermittelt  bereits jetzt einen imposanten Eindruck von ihrem zukünftigen Aussehen.

Weiter voran
In den folgenden Wochen wird der Vorschub der Plattform vorbereitet. Auf einer Gleitbahn soll das Bauwerk Stück für Stück vorgeschoben werden. Nach Einsetzen des letzten Bauteils, welche das Bindestück zum Mastfundament bildet, wird die Plattform dann in ihre finale Position abgesenkt. "Das wird dann auch nochmal eine ganz besonders spannende Zeit, die direkt am Nationalpark-Zentrum  aus der ersten Reihe beobachtet werden kann, denn dieser Prozess ist in Deutschland bisher einzigartig", so Mark Ehlers.
 
Täglich viel zu Entdecken im Nationalpark-Zentrum
Wer mehr rund um das Bauvorhaben erfahren möchte und vielleicht schon heute mithilfe einer VR-Brille einen Blick in die Zukunft werfen möchte, kann dies täglich im extra eingerichteten Info-Cube zum Bauvorhaben auf dem Außengelände des Besucherzentrums machen.
Das Herzstück des Besucherzentrums, die Erlebnisausstellung „Wir machen Unsichtbares sichtbar", gibt weiterhin täglich von 9 bis 18 Uhr spannende Einblicke in die Lebensräume über und unter der Erde des Nationalparks Jasmund für große wie auch für kleine Gäste. Außerdem fesselt das Welterbe-Kino mit dem Dirk Steffens-Film „Die Wanderung der Alten Buchenwälder" und die historische Postkartenausstellung „Grüße vom Königsstuhl" mit interessanten Motiven der Stubbenkammer aus den letzten zwei Jahrhunderten. Auch ist der Königsstuhl weiterhin vom Gelände aus zu bestaunen. Eine seitliche Sicht auf den Kreidefelsen ermöglicht eine temporäre Aussichtsplattform von der historischen Restaurantterrasse aus.

Tägliche Führungen sowie das Herbstprogramm mit Upcycling-Werkstatt, Moorwanderung und Fotosafari erwartet die Gäste ab sofort zu einem rabattierten Eintrittspreis von 30% im Besucherzentrum, welches mit faszinierenden Ausblicken auf Kreideküste sowie Baustelle und mit seiner Ausstellung bei jedem Wetter ein besonders lohnendes Ausflugsziel ist.  

Weitere Informationen zu den aktuellen Veranstaltungen sind zu finden unter:
www.koenigsstuhl.com/veranstaltungen